IT, Software, Hardware, Finanzen, Krypto & Co

Hybrid Graphics der AM5-Plattform

AMD AM5 Sockel
Bild: AMD

AMD bietet mit der aktuellen AM5-Plattform die sogenannte „Hybrid Graphics“-Technologie an. So ganz neu ist das nicht, denn bereits in den Jahren 2007/2008 gab es so etwas ähnliches schon mal. Das nannte sich damals Hybrid Crossfire und funktionierte so, dass die Onboard GPU auf dem Mainboard mit einer unterstützten dedizierten Grafikkarte zusammen arbeiten konnte. In der Theorie sollten so mehr Bilder pro Sekunde (FPS) erreicht werden. Leider führte es aber oft zu Microrucklern und anderen Problemen, so dass sich das nie durch setzte.

Wie funktioniert Hybrid Graphics von AMD?

Im Grunde ist die Funktionsweise von Hybrid Graphics sehr simpel. Der Monitor oder die Monitore werden an den entsprechenden Schnittsstellen des Mainboards (DisplayPort, HDMI, USB-C) angeschlossen. Bei leichten Aufgaben wie im Internet surfen, Office arbeiten, Video Wiedergabe etc. wird die interne GPU (iGPU) der Ryzen 7000 CPU genutzt. Wird jedoch eine grafisch anspruchsvolle Anwendung, wie ein Spiel oder ein Benchmark gestartet, dann übernimmt die leistungsfähigere dedizierte Grafikkarte das Zepter. Die Videosignale werden dann dabei über den PCI-Express Bus an die iGPU weitergeleitet und so auf die Monitore gebracht.

Für wen lohnt sich die Verwendung von Hybrid Graphics?

Auf jeden Fall lohnt sich die Verwendung von Hybrid Graphics wenn der PC nicht nur hauptsächlich zum Spielen, sondern auch für Office arbeiten und weniger grafisch aufwändigere Aufgaben verwendet wird. Der Stromverbrauch kann dabei um ca. 3 – 25 % gesenkt werden. Wer jedoch seinen PC ausschließlich zum Spielen verwendet, kann auf Hybrid Graphics verzichten.

Welche Grafikkarten sind mit der Hybrid Graphics Technologie kompatibel?

Nach den mir vorliegenden Informationen zum 01.02.2023 sind die die folgenden Grafikkarten kompatibel:

AMD

  • Vega Serie (56/64)
  • Radeon VII
  • RX 5000 Serie (RDNA)
  • RX 6000 Serie (RDNA 2)

Nvidia

  • GeForce GTX 1000 Serie
  • GeForce RTX 2000 Serie
  • GeForce RTX 3000 Serie
  • GeForce RTX 4000 Serie

Mit den RDNA 3 Grafikkarten von AMD (7000 Serie), funktioniert Hybrid Graphics zur Zeit nicht. Scheinbar gibt es dort noch ein Problem mit dem Treiber. Hybrid Graphics benötigt ein aktuelles Windows 10 oder Windows 11.

Memory PC Aufrüst-Kit Bundle AMD Ryzen 5 7600X 6X 4.7 GHz, PRO X670-P WiFi, komplett fertig montiert inkl. Bios Update und getestet
  • Upgrade Dein PC: Ein Aufrüstkit PC verbessert die Leistung Deines alten Gaming-Computers, ohne die Anschaffung eines neuen Komplett PCs. Vorteilhaft hier ist, dass die Komponenten bereits fertig zusammengebaut inkl. hochwertigerer Wärmeleitpasse, RAM Stabilitätstest und sicherer Verpackung bei Dir ankommen und das bei voller Garantie!
  • Memory PC Aufrüst-Kit AMD Ryzen 5 7600X AM5 (SixCore) 6x 4.7 GHz, ohne Speicher, MSI PRO X670-P WIFI, SATA3, 7.1 Sound, M.2 Sockel, Wi-Fi 6E, MultimediaKIT, komplett fertig montiert und getestet inkl. Bios Update.
  • Die allerneuesten Anschlüsse wie M.2 und USB3.0 aber auch Wi-Fi 6E lassen keine Wünsche offen.
  • Dieses Bundle ist ideal, um Ihren noch funktionsfähigen alten PC wieder auf einen aktuelleren, schnelleren und vor allem stabilen Stand zu bringen. Dazu werden die Hauptbestandteile, wie Mainboard und Hauptprozessor von Ihnen komplett getauscht. Vorteil für Sie ist, das Sie den Rest Ihres PCs weiternutzen können.
  • Wir bieten Ihnen eine 24 monatige Pick up & Return Garantie an. Bei einem eventuellen defekt holen wir bei Ihnen das Gerät kostenfrei ab und stellen Ihnen das Gerät ebenfalls kostenfrei wieder zu. Das heisst eine eventuelle Garantieleistung ist für Sie als Kunde von Memory PC komplett Stress- und kostenfrei.

Letzte Aktualisierung am 27.02.2024 / Das hier gezeigte Angebot enthält sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von Amazon eine kleine Provision. / Bilder von Amazon