Mobile Computing, IT, Software, Hardware & Co

Performancegewinn durch AMD SAM (Resizable Bar)?

GPU-Z | Radeon RX 6700 XT

Lange hat mich interessiert ob es einen spür- oder messbaren Vorteil bringt Resizable Bar oder, wie AMD es nennt, Smart Access Memory zu nutzen. Da ich nun im Besitz einer RX 6700 XT bin hab ich auch das sofort getestet. Resizable Bar ist ein PCIe-Standard,d er schon einige Zeit existiert. Die Funktionsweise ist einfach und genial. Statt der Grafikkarte, bzw. dem VRAM (Videoarbeitsspeicher) über einen Umweg die Daten in 256 MB Blöcken zu übergeben, erhält die CPU direkten Zugriff auf den VRAM und unterliegt keiner festen Blockgröße.

Großer Speicherbereich durch Resizable Bar / Smart Access Memory
Großer Speicherbereich durch Resizable Bar / Smart Access Memory

Um das zu testen musste ich das BIOS vom Mainboard (Gigabyte B450 Aorus Elite) meines Gaming-PC’s aktualisieren. Da ich zuvor ein BIOS verwendet hatte, das, in Kombination mit einer Ryzen 3000 CPU (Zen2), PCIe 4.0 Unterstützung bot. Und mit der zuvor benutzten RX 5500 XT, die nur über 8 PCIe Lanes verfügt, brachte das einiges an Mehrleistung. Demzufolge fand ein Vergleich zwischen PCIe 4.0 ohne SAM und PCIe 3.0 mit SAM statt.

PCIe 4.0 ohne SAMPCIe 3.0 mit SAM
Red Dead Redemption 2
Durchschnittliche Bildrate108,858 FPS117,251 FPS
GTA V
Durchschnittliche Bildrate77 – 130 FPS78 – 170 FPS
Rise of the Tomb Raider
Durchschnittliche Bildrate199,24 FPS200,20 FPS
Anno 1800
Durchschnittliche Bildrate123,18 FPS127,39 FPS
Vergleich PCIe 4.0 ohne SAM und PCIe 3.0 mit SAM

Nicht jedes Spiel zeigt die minimum oder maximum FPS im Benchmark an. Deshalb wurden diese Werte nicht in der Tabelle übernommen. Red Dead Redemption 2 ist eines der wenigen Games, die diese Werte angeben. Mit PCIe 4.0 ohne SAM lagen die minimum FPS bei 22,9732 und die maximum FPS bei 134,924. Mit PCIe 3.0 mit SAM lagen die minimum FPS bei 28,3411 und die maximum FPS bei 141,91. Das ist immerhin ein Zugewinn von ca. 7 FPS. Und das obwohl PCIe 3.0 (x16) mit „nur“ 13 GB/s die Grafikkarte und PCI 4.0 (x16) die Grafikkarte mit 26 GB/s beliefern kann. Die theoretischen Datenraten für PCIe 3.0 mit 16 Lanes betragen 16 GB/s und für PCIe 4.0 32 GB/s. Desweiteren wurde der Test mit einem Ryzen 7 3800X durchgeführt. Mit einem Ryzen 5000 (Zen 3) oder einem aktuellen Intel Prozessor, würde der Unterschied wahrscheinlich noch größer ausfallen.

AIDA GPGPU Benchmark mit PCIe 3.0
AIDA GPGPU Benchmark mit PCIe 3.0
AIDA GPGPU Benchmark mit PCIe 4.0
AIDA GPGPU Benchmark mit PCIe 4.0

Falls dies vom Spiel unterstützt wird. Nicht jedes Spiel profitiert von Resizable Bar oder Smart Access Memory. Jedoch fällt auf, dass die minimum FPS doch deutlich höher mit Resizable Bar sind als ohne. Und auch allgemein fühlt sich das Spielen deutlich flüssiger und gleichmäßiger an. Um Resizable Bar nutzen zu können muss im BIOS des Mainbord’s Above 4G Decoding (Über 4G Dekodierung) und Resizable Bar aktiviert sein. Ebenfalls muss der Treiber der Grafikkarte dies unterstützen.

Angebot
XFX Qick 319 Black 12GB GDDR6 HDMI 3XDP, RX-67XTYPBDP
  • Chipsatz: AMD RX 6700 XT
  • Speicher: 12 GB GDDR6 AMD RDNA 2 Architektur erhöht und vereinheitlicht das Gaming
  • Boost-Takt: bis zu 2622 MHz
  • Kühlung: XFX Speedster QICK319 Triple Fan